default image

Ich unterstütze das Anliegen, weil ich gegen die kirchliche Indoktrination vom Kindesalter an bin. Ein Kind wird aus mehreren Bereichen in den Glauben gedrängt. Familie, Schule und Gesellschaft. So sollte wenigstens der Bereich Schule wegfallen und zum Hinterfragen des elterlichen Glaubens führen. Denn es gibt keine religiösen Kinder, sondern Kinder religiöser Eltern.

Dustin Krinzer Mechatroniker 20. Juli 2017