default image

Ich unterstütze das Anliegen, weil

… ich gegen eine Indoktrinierung bin, die Kindern lehrt nicht selbst zu denken, keine Fragen zu stellen, sondern sich blind den Geboten nicht existierender Autoritäten zu unterwerfen oder anderenfalls bestraft zu werden.

…ich für eine Integration zwischen Menschen und Kulturen schon vom Kindesalter an bin, unter den Grundsätzen von Aufklärung und Humanismus.

…ich dagegen bin, dass Kinder gegen ihren Willen gezwungen werden voneinander getrennt in Parallelgesellschaften aufzuwachsen.

…für die Vermittlung von Werten und Moral keine Religion erforderlich ist.

…für die Vermittlung von Vernunft, rationalem Denken und Wissen, Religion kontraproduktiv ist.

…ich dagegen bin, Kinder mit anthropozentrischen Weltbildern in die Irre zu führen, die den Menschen in Abgrenzung zu anderen empfindungsfähigen Lebewesen als „Krone der Schöpfung“, ansehen.

…ich nicht möchte, dass Kinder im Geiste von irrationalem Aberglauben, Wundern, Zauberei, Märchen und Gewalt aufwachsen.

…weil die Fähigkeiten zu Liebe, Familie, Fürsorge, Moral, Kunst, Erkenntnis und Emotion keine Erfindungen von Religion sind, sondern durch Evolution entstanden sind.

…ich davon träume dass unsere Kinder zu vernunftbegabten, selbstbestimmten Menschen in einer Generation für eine bessere Welt heranwachsen.

Ing. Kainz Johann selbstständig 27. Juni 2017